Neukundengewinnung im Internet  –  Teil 2

neukundengewinnung

In unserem Teil 1 der Kundengewinnung im Internet ging es um die wichtigsten Merkmale und Voraussetzungen. Der Hauptzweck Ihrer Online Marketing Strategie sollte es sein eine erste Auswahl unter den möglichen Kanälen zu treffen. Zur Orientierung haben wir Ihnen in diesem Beitrag eine kleines Portfolio an Optionen zusammengestellt.

Vernetzung der Marketingmaßnahmen

Inbound-Marketing bedeutet: Der Kunde kommt zu Ihnen und nicht Sie müssen ihm hinterherlaufen.
Die Vorstellung, dass Sie einfach eine attraktive Website online stellen, woraufhin die Kundschaft Sie nur mit Aufträgen überhäuft, ist reine Träumerei. Es muss eine klare Strategie entwickelt werden um dort einen Marketing Mix mit Outbound-Marketing festzulegen. Und dann kann der schöne Traum auch wahr werden!
Damit die Marketingkanäle ihre optimale Wirksamkeit entfalten kann, müssen diese aufeinander abgestimmt werden.

Ein Beispiel: Wenn ein neuer Blogbeitrag von Ihrer Website zu Ihrer Facebook Fanpage verlinkt, sollte diese ebenfalls aktiv gepflegt werden.

Kunden wollen Experten

Bleiben wir bei unserem Blogbeispiel. Der Sinn den ein Blog verfolgt ist, dass Sie sich für ein Produkt oder eine Dienstleistung als kompetenter Experte auf diesem Bereich präsentieren können. Dadurch kann der Kunde Ihre Kompetenz sehen und einstufen.

Social Media Präsenz für Networking

Jedes Unternehmen sollte in einem Social Media Netzwerk aktiv sein. Welches soziales Netzwerk Sie aber wählen hängt stark davon ab, was Ihrem Profil, Ihrer Zielgruppe und Ihren Kapazitäten entspricht.

Im Folgenden listen wir ein paar der wichtigsten Kanäle auf:

  • Facebook ist aktuell der Platzhirsch nach Nutzerzahlen. Hier sollte jedes Unternehmen vertreten sein. Schließlich sind dort 26 Mio. Deutsche User angemeldet.
  • Twitter bringt es auf den Punkt. Twitter hat pro Post eine exakte Zeichenvergabe und eignet sich daher nur für kurze Posts.
  • Instagram mittlerweile zu Facebook gehörend hat in Deutschland knapp 9 Mio User. Instagram ist das bildlastigste soziale Netzwerk.
  • Xing eignet sich für B2B, jedoch meist mehr für personelles Marketing.

Der gefragte Klassiker

Email Newsletter bewegen sich zwischen Inbound- und Outbound-Marketing. Zu dem ist es ein extrem kosteneffizientes Marketing-Werkzeug. Es kann genutzt werden, um Personen ohne Kaufinteresse in Interessenten zu wandeln, um Interessenten zu Kunden zu machen und um Einzelkäufer zu regelmäßigen Einkäufen zu animieren.

Nutzen Sie Synergie-Effekte zwischen den Kanälen und dem Newsletter!

Abschlusstipps

  • Helfen Sie ihrer Zielgruppe besser als ihre Konkurrenten. Wenn die potenzielle Kunden keine Hilfe bei Ihnen bekommen, holen sie sie sich woanders – und bleiben dort.
  •  Machen Sie keine Spam Reklame, das nervt jeden! – jedoch ist ein dezenter Call-to-action Link immer Pflicht.
  • Entwickeln Sie gemeinsam mit einem Experten eine professionelle Online Marketing Strategie zur Neukundengewinnung im Internet.
    Dort sollten die richtigen Kanäle und Controlling festgehalten werden damit kein Budget und keine Ressourcen verpulvert werden.